Zum Inhalt springen

La Concordia de Fribourg

La Concordia ist der Name des offiziellen Blasorchesters der Stadt Freiburg in der Schweiz. Es wurde 1882 im Au-Quartier der Stadt Freiburg als Le cercle de la Concorde gegründet. Das Orchester ist seit 1993 unter der Leitung von Jean-Claude Kolly.
1923 erreichte die Concordia am eidgenössischen Musikfest in Zug den ersten Rang. 1938 zeichnete der Freiburger Stadtrat die Concordia mit dem Titel «offizielle Stadtmusik von Freiburg» aus.
Um den Nachwuchs zu fördern, wurde 1969 die Kadettenmusik gegründet. Seit 1972 spielen auch Frauen in der Concordia mit. Am eidgenössischen Musikfest in Interlaken erreichte sie den dritten Rang, am kantonalen Musikfest 2005 den ersten und 2006 am eidgenössischen Musikfest in Luzern den dritten Rang. Am eidgenössischen Musikfest in Montreux holte sich die Concordia 2016 die Silbermedaille in der Kategorie Höchstklasse Harmonie. Beim World Music Contest 2017 in Kerkrade (NL) reichte es mit 91,70 Punkten für den fünften Rang und beim Musikfest 2018 in Grenchen für den ersten Platz. 2019 reiste die Concordia zu einem Gegenbesuch der Suworow-Kadetten nach Russland, wo sie in Moskau und St. Petersburg Begeisterung auslöste.

https://laconcordia.ch